Schlank und gesund oder Hauptsache lecker?

Daniela De Ridder begrüßt die Gäste.

Schlank und gesund oder Hauptsache lecker? Gesunde Ernährung als politische Aufgabe“ So lautete eine Vortrag, zum dem unsere Bundestagsabgeordnete Daniela De Ridder in die Emlichheimer Aula eingeladen hatte. Als kompetente Fachfrau hatte sie sich ihre Kollegin Ursula Schulte (stellvertretende ernährungs- und landwirtschaftliche Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion) eingeladen. Die in Vreden (Landkreis Borken) lebende Politikerin brachte den Besuchern mit einer Powerpoint-Präsentation das Thema nahe. Danach gilt jeder zweite Deutsche als übergewichtig. Gestörtes Essverhalten führt zu Krankheitsbildern wie Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Magersucht oder Bulimie.

Was kann die Politik dagegen tun? Ursula Schulte machte sich u. a. stark für eine Ernährungsaufklärung in den Schulen, für gesundes Essen in Kantinen und Mensen und für eine nationale Reduktionsstrategie für Zucker, Fette und Salze in Fertigprodukten. Nach französischem Vorbild sollten Lebensmittel mit einem Nährwertkennzeichnungssystem versehen werden: Von grün / A (= sehr gesund) bis rot / E (= schädlich). Wichtig sei auch, Armut und soziale Ungleichheit zu bekämpfen, denn sie sei die häufigste Ursache für ungesunde Ernährung.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.